SCHIENE regional

© 1996-2019 Frank-D. Paßlick
zuletzt aktualisiert am 15.03.2019
Impressum / Datenschutzerklärung 

Archiv früherer NVOG-Titelseiten

Nahverkehr im Ortenaukreis - NVOG

Übersicht TGO-Tarif 2018-19

Die Preisstufen-Reform der TGO -
die Tabelle wird übersichtlich, aber ist sie gerecht?
Vertiefende Betrachtung der Preisstufenreform

Bahn-Themen Südwest (Oberrhein und Schwarzwald)
aktuell: Fusion HzL-SWEG

"SCHIENE regional"  und "Nahverkehr im Ortenaukreis" sind nichtkommerzielle, private Internet-Projekte mit dem Ziel der Darstellung und Förderung des Schienenverkehrs in Mittel- und Südbaden und des ÖPNV mit dem Schwerpunkt Ortenau.


Innovative Ideen für eine zukunftsweisende öffentliche Mobilität

Verkehrsministerium BW zeichnet ideenreiche Projekte für einen zukunftsweisenden Nahverkehr aus

Innovationspreis für die Stadt Offenburg mit ihrem Nahmobilitätsangebot "EinfachMobil" (14.03.2019).

Pressefoto Stadt Offenburg EinfachMobil In der Kategorie "Umweltverbund, Nachhaltige Mobilität" erhält die Stadt Offenburg den diesjährigen Innovationspreis des Landes. Bei der Verleihung in Freiburg ehrte Gerd Hickmann vom Verkehrsministerium die Stadt Offenburg mit den Worten "Die Verkehrswende wird aktuell viel diskutiert – in Offenburg wird sie anschaulich". Unter dem Logo "EinfachMobil" bündelt das Oberzentrum der Ortenau einen attraktiven öffentlichen Nahverkehr, elektrisch angetriebene Carsharing Fahrzeuge, Fahrräder, Pedelecs und mehrere Mobilitätsstationen.
Das Logo von "EinfachMobil" ist im Stadtbild unübersehbar. (Pressefoto Stadt Offenburg)

"EinfachMobil" weckt, so die Pressemeldung des Ministeriums, Interesse an einer verantwortungsvollen Mobilität von morgen und begeistert: Zehn Kommunen in der Ortenau wollen sich zusammenschließen.
Im April dieses Jahres soll das Mobilitätsnetzwerk Ortenau gegründet und "EinfachMobil" so in die Fläche gehen. Das Mobilitätsangebot wird somit erstmals regional gedacht mit vielfältigen Synergieeffekten für das Netzwerk und vor allem für die Nutzerinnen und Nutzer.


Innovation im Schienenverkehr

Alstom + SWEG + Landesverkehrsministerium:
Testfahrt eines Triebzugs Coradia iLint mit Brennstoffzellen-Antrieb im Schwarzwald

Dr. Jörg Nikutta, Geschäftsführer Alstom Deutschland vor Coradia iLint Brennstoffzellenzug/Foto Passlick f-dpa

Ministerialdirektor Uwe Lahl (MVI BW), Vorsitzender des Aufsichtsrats der Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG) mit Sitz in Lahr (Schwarzwald), deren Vorstände Johannes Müller und Tobias Harms, sowie eine hoch- rangige Besetzung von Alstom Deutschland mit deren Geschäftsführer Jörg Nikutta und Projektmanager Stefan Schrank standen bei der Abfahrt in Offenburg am 30.01.2019 um 11:21 Uhr im Testobjekt Coradia iLint.
Das Wetter war ideal für eine Testfahrt durch das Kinzigtal von Offenburg über Hausach, Schiltach nach Freudenstadt: Im unteren Kinzigtal Regen und stürmische Wind, imr oberen Kinzigtal Schneefall auf verharschten Altschnee.

Links: Alstom Geschäftsführer Dr. Jörg Nikutta hat im Scheinwerferlicht der Kameras vor seinem "Schätzchen" im verschneiten Freudenstadt Grund zu lächeln. Foto: f-dpa.

Bei Testfahrten unter schwierigen Bedingungen, hier hauptsächlich die lange Steigungsstrecke im oberen Kinzigtal, werden üblicherweise Ballast-Sandsäcke als Ersatz für Fahrgäste verwendet. Die Verladung der Sandsäcke ist eine Knochenarbeit. Bei dieser Testfahrt kam selbstverladender Ballast in Form von Ehrengästen und Journalisten zum Einsatz. Eine mutige und gute Entscheidung! - Stefan Schrank sagte nach dem Bezwingen der Steigungsstrecke, dass die Techniker und der Triebfahrzeugführer auf dieser Fahrt neue Erfahrungen sammeln konnten, was den Leistungsmix zwischen den Energien der Brennstoffzellen und der Pufferbatterien betrifft. Mehr zum Thema unter Streckenmeldungen


mehr als ein Fahrplan BW

Das bwegt-Kursbuch Baden-Württemberg 2019 ist da!
Erhältlich für 12,00 EUR an DB-Fahrkartenschaltern in Baden-Württemberg, bwegt sowie unter ISBN 9-783943-551-068 im Buchhandel.

Auch für den Jahresfahrplan 2019 gibt es wieder das Kursbuch für den Schienenverkehr in Baden-Württemberg. Enthalten sind die Fahrpläne nahezu aller Züge des Nah- und Fernverkehrs im Ländle und weit darüber hinaus, die der Bodenseeschifffahrt, der neuen Regio-Buslinien sowie ausgewählter Museumsbahnen. Hinzu kommen die Nachtzugfahrpläne für ganz Süddeutschland sowie der benachbarten Regionen in der Schweiz und Österreich. Auch Tabellen, die nicht im elektronischen Kursbuch der DB zu finden sind, konnten ebenso aufgenommen werden wie die ab Juni 2019 geltenden Pläne jener Strecken in den Regionen Stuttgart und Ulm, auf denen ein Betreiberwechsel ansteht. Beigelegt ist wieder die Deutschland-Streckenkarte - und dieses Jahr auf der Rückseite eine Europa-Bahnstreckenkarte.


Sven Malz neuer TGO Geschaeftsfuehrer

Sven Malz neuer TGO-Geschäftsführer
TGO Tarifverbund Ortenaukreis

Die Tarifverbund Ortenau GmbH (TGO) beginnt das Jahr 2019 mit einem Wechsel der Geschäftsleitung. Seit 1. Januar tritt Sven Malz die Nachfolge von Stefan Preuss an, welcher das Unternehmen nach 18 Jahren verlässt.
 
Sven Malz ist seit mehr als 10 Jahren im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) tätig und wechselte zur TGO-Verbundgeschäftsstelle in Offenburg. Bisher verantwortete Malz als Betriebsleiter und Prokurist das operative Geschäft der Stadtbus Bad Kreuznach GmbH, die Teil der Rhenus Veniro SE & Co. KG ist. (Quelle: Pressemeldung TGO)


Ein Tag in Paris ...

... auf Flughöhe Null im TGV von Offenburg nach Paris (z.B. sonntags) in 136 Minuten

Ab 9. Dez. 2018 täglich morgens hin, abends zurück. Tickets können bereits gebucht werden

Schon Monate zuvor zeichnete sich ab, dass die wenig genutzte Führung des TGV von Freiburg über Müllheim, Mulhouse nach Paris zu unattraktiv war. Zum 9. Dezember wurde sie ersetzt durch eine Verbindung von Freiburg über Offenburg, Strasbourg nach Paris Gare de l'Est. Foto: TGV Duplex in Strasbourg      Mehr unter Streckenmeldungen

TGV Freiburg Offenburg Paris Foto Frank-D. Passlick

TGO-Tickets ab sofort über DB Navigator buchbar

DB baut Kooperation mit Tarif- und Verkehrsverbünden weiter aus

TGO-Ticket mit DB-App kaufen

TGO-Tickets sind über den DB Navigator und auf bahn.de erhältlich

(Stuttgart, 15. August 2018) Reisen im öffentlichen Nahverkehr im Ortenaukreis ist ab sofort noch komfortabler: Tickets für die TGO sind ab sofort auch in der App DB Navigator und über bahn.de buchbar. Die mobile Buchungsoption ergänzt die bisherige Fahrplanauskunft der TGO. Wer in der App nach Verbindungen im TGO-Netz sucht, bekommt über die Eingabe von Start und Ziel nun auch die entsprechenden Verbundfahrscheine angezeigt und kann diese als Handy-Ticket buchen. Das TGO-Ticketangebot auf bahn.de umfasst verschiedene Varianten von Tageskarten wie die Ortenaukarte und die Ortenaukarte Mini von einer bis fünf Personen sowie den Europass 24h und den Europass-Family 24h, der im gesamten Tarifverbund TGO und im Stadtverband Eurométropole Strasbourg (EMS) in allen Bussen, Trams und Nahverkehrszügen gilt. Auch die Europass 24h Mini Tickets für den Bereich Kehl und EMS sind verfügbar. Im DB Navigator sind zusätzlich Einzelfahrscheine für Erwachsene und Kinder erhältlich.                    ...                        Details unter Tarif-aktuell


Die Autonomen sind im Kommen...

... seit dem 13. Juli 2018 nun auch ganz offiziell in Lahr

Das Sperrband ist zerschnitten, der Lahrer Autonome kurvt auf öffentlichen Straßen herum

Betriebsstart Autonomer Bus Lahr 13.07.2018 (Foto: f-dpa.de Frank-D. Paßlick) 12.07.2018: Bürgermeister P. Tschentscher(SPD), R. Busch (Siemens) und Ronald Pofalla (DB) unterzeichnen eines Vertrag "Autonome S-Bahn Hamburg".
13.07.2018 beginnt der "Autonome Güterverkehr auf der Schiene" in Australien.
 
Und ebenfalls am 13.07.2018 erfolgte der offizielle Betriebsbeginn für den Autonomen Bus in Lahr (Schwarzwald).
Auf dem Foto links haben (u. a.) die Landtagsabgeordnete Sandra Boser, als Vorstandsvorsitzender der SWEG Johannes Müller, Landesverkehrsminister Winfried Hermann und die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer soeben erfolgreich das Sperrband vor dem Bus zerschnitten. Er wird nun vier Stunden pro Tag auf öffentlichen Straßen in Lahr seine Runde fahren und an zwei Haltestellen kann ein- und ausgestiegen werden.
     ... mehr unter:   Autonomer  SWEG-Bus  fährt in Lahr


Grenzüberschreitungen Strasbourg - Ortenau mit Bus, Tram und Bahn

Neue EUROPASS-Preise ab 1. Juli 2018

Aufwertung des EUROPASS-Mini

Der Tarifverbund Ortenau (TGO) und seine französischen Partner (Eurometropole Strasbourg (EMS), Région Grand Est, CTS und SNCF) haben zum diesjährigen 20. Jubiläum das deutsch-französische EUROPASS-Fahrkartensortiment überarbeitet. Die Fahrpreise wurden nach mehreren Jahren moderat angepasst. Sie betragen jetzt für die deutsch-französische 24-Stunden-Tagesfahrkarte "EUROPASS 24h" für eine Person und Kindermitnahme 9,60 Euro oder als "EUROPASS-Family 24h" für 2 Personen und Kindermitnahme 14,50 Euro. Diese Fahrkarten gelten netzweit im öffentlichen Personennahverkehr mit Zug, Tram und Bus des Tarifverbund Ortenau (TGO) und der Eurometropole Strasbourg (EMS).
Details unter Tarif-aktuell


Jobticket

Mit dem Jobticket nach Strasbourg? Das gibt's doch nicht - oder?

Die Linie D macht's möglich...

Es hat sich wohl noch nicht herumgesprochen: Neben den Möglichkeiten der Mitnahme eines weiteren Erwachsenen und Kindern am Wochenende und allgemeinen Wochenfeiertagen gibt es einen weitern "Zusatznutzen" dieser beliebten und besonders günstigen Fahrkarte für Berufstätige: ab Kehl kann damit am Wochenende sogar nach Strasbourg gefahren werden -allerdings nicht mit der SWEG (OSB), sondern mit der neuen Linie D der Straßenbahn, deren Haltestelle unmittelbar vor dem Hauptausgang des Kehler Bahnhofsgebäudes zu finden ist.


Große Reform seit August 2017:
Nur noch drei Preisstufen im TGO-Tarif für Einzel-, Wochen-, Monats- und Jahreskarten

Die TGO-Fahrpreistabelle wird radikal zusammengestrichen

Die TGO-Pressemeldung vom 20.06.2017 klingt so lapidar und einfach, wie sich die Folgen der Reform auswirken sollen:
"Der Tarifverbund Ortenau (TGO) führte zum 1. August 2017 eine Preisstufenreform für die Nutzung der Bus- und Bahnangebote im Ortenaukreis durch: Die bisher sieben Preisstufen bei Einzel-, Punkte-, Wochen-, Monats- und Jahreskarten werden auf drei reduziert. Zukünftig gilt:

  • Preisstufe 1 (Kurzstrecken) für die Fahrt in 1 bis 3 Tarifzonen,
  • Preisstufe 2 (Mittelstrecken) für die Fahrt in 4 bis 5 Zonen und
  • Preisstufe 3 (Langstrecken = Netzkarte) ab 6 oder mehr Zonen."

Das runderneuerte Tarifsystem hat es allerdings in sich. Hier werden nicht, wie es die ÖPNV-Nutzer aus vielen anderen Verbünden kennen, einfach drei große Tarifzonen über den Ortenaukreis gelegt, sondern das kleinräumige Zonennetz bleibt erhalten und kombiniert die Vereinfachung des Ticketangebots mit einem günstigen und "gerechten" Tarif.
Mehr dazu erfahren sie unter TGO-Preisstufenreform.


Komfortables und rabattiertes e-Ticket für die Ortenau (April 2017)

ticket2go

"Durch den Zusammenschluss von neun Verkehrsverbünden in Baden-Württemberg mit der Deutschen Bahn konnte ein Nachfolgesystem nach demselben Prinzip umgesetzt werden: Ab dem 1. April 2017 steht ticket2go zur Verfügung und ist in den App-Stores kostenlos erhältlich. Über diese App können die Fahrgäste, nach einmaliger Neuanmeldung, weiterhin nach dem Prinzip des An- und Abmeldens einer Fahrstrecke (Check-in / Check-out) ein Ticket über ihr Smartphone kaufen. Das An- und Abmelden einer Fahrt gilt in allen Verkehrsmitteln im Tarifverbund Ortenau und den teilnehmenden Verbünden in Baden-Württemberg sowie für alle Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn und der Privatbahnen im Verbundgrenzen überschreitenden Verkehr in ganz Baden-Württemberg. Dabei fährt man innerhalb der TGO zu einem rabattierten Einzelfahrpreis, wobei mehrere Fahrten an einem Tag, falls günstiger, zu einer Ortenautageskarte zusammengefasst werden (Bestpreis)." (PM TGO)


Nationalpark-Ticket (Juni 2016)

- drei Verbünde, ein gemeinsames Ticket-Angebot

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und ganz besonders der Nationalpark Schwarzwald sind attraktive Ziele für Wanderer, Radfahrer, Naturliebhaber und Wissbegierige, Einheimische und Feriengäste. Das Nationalparkzentrum Ruhestein hat die wunderschöne Anschrift Schwarzwaldhochstraße 2 in Seebach. Drei Verkehrsverbünde strecken Ihre Finger aus in die wundervolle Landschaft auf Höhenlagen über 1000 m. Von Nordwest fahren Busse im Tarifgebiet der Karlsruher Verkehrsverbunds KVV hinauf nach Seelbach, von Südwest aus der Ortenau mit dem TGO-Tarif und schließlich aus Südost der Freudenstädter Verbund VGF. Hier lesen Sie mehr ...


Schülerjahreskarte

Stauvermeidung am Monatsanfang

Die Schülerjahreskarte hat lang auf sich warten lassen. Auf der Eltern-Seite gibt es dafür ebenso viele Argumente, wie auf Seiten der Verkehrsunternehmen und der Tarifanbieter. Wer genug hat von langen Schlangen an Fahrkartenverkaufsstellen - im schlimmsten Fall im elend verspäteten Linienbus am Monatsanfang - kann sich nun der Bequemlichkeit hingeben: Einmal bestellt kommt die Monatsfahrkarte nun immer pünktlich per Post ins Haus. Die Heranwachsenden müssen nicht mehr mit viel Geld in der Tasche herumlaufen, um den Fahrschein zu bezahlen, die (teilweise unfreiwillige) Graufahrerei am Monatsanfang entfällt, das Elternkonto wird dafür berechenbar am 1. Tag des Monats belastet. Fertig. Eine gute Sache! Für jeden Schüler? Lesen Sie weiter unter Schülerjahres-Abo


Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Hin und zurück mit der Ortenau-S-Bahn und DB REGIO

Ein Besuch im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach (Schwarzwaldbahn) ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. In der gepflegeten Anlage werden ja nicht nur alte Schwarzwaldhäuser gezeigt, sondern der Besucher wird auch in das Leben vergangener Zeiten zurückversetzt. Zur Freude der Kinder lebt das Museum nicht nur durch bewegte Anschauungsmittel, sondern auch durch die vielen Tiere in den und um die Gebäude herum. Der sensationelle Spielplatz sollte eher am Ende der Besichtigungen besucht werden ...
In Kooperation mit dem Tarifverbund Ortenau (TGO) gewährt das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof eine Eintrittsermäßigung für alle, die mit einer gültigen TGO-Fahrkarte aus dem Verbundgebiet oder überregional mit dem Baden-Württemberg-Ticket im ÖPNV anreisen: 8,00 Euro für Erwachsene (anstatt 9,00 Euro) und 3,50 Euro für Kinder und Jugendliche von 6 bis 17 Jahren (anstatt 5,00 Euro) - Stand 2015

DB REGIO am Haltepunkt Gutach Freilichtmuseum / Foto Frank-D. Passlick

Als Leiterin des Freilichtmuseums in der Trägerschaft des Landkreises hat Margit Langer mehrere Jahre lang penetrant für den Bahnhalt am Museum gekämpft. Landrat und Minister lobten einmütig ihr erfolgreiches Engagement auf allen Ebenen. Sie forderte, kaum hatte sie das 1,5 Mio Euro schwere Geschenk entgegengenommen, sogleich neben der regelmäßigen Bedienung durch die Ortenau-S-Bahn auch den Halt der roten Züge von DB Regio. Auf der Webseite Haltewunsch Vogtsbauernhof können Gruppen aus den Landkreisen Konstanz, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar, von Familien bis Vereinen, einen Sonderhalt bestimmter Regionalexpress-Züge am Freilichtmuseum beantragen. Möge die neue und bequeme Verkehrsanbindung von vielen der jährlich über 200.000 Besuchern genutzt werden und zusätzliche Besucher anlocken!